Nachlese zum Festabend

Der Auftakt zu den Jubiläumsfeierlichkeiten ist geschafft. In der voll besetzten Freihofhalle trafen sich Sulzbacher und viele auswärtige Gäste zu einem festlichen Abend, um den Geburtstag unseres Dörfchens fröhlich zu feiern.

Blick über die Festhalle

Nach dem Festmotto „Kommen Sie mit auf eine Zeitreise durch 900 Jahre Ortsgeschichte“ boten sich dem Besucher bereits im Foyer erste Eindrücke auf das vom 5. bis 7. Juni stattfindende große historische Festwochenende. Schon beim Eintreten konnte man das Flair vergangener Zeiten fühlen. Üppigen Blumenschmuck, gespendet vom Obst- und Gartenbauverein Sulzbach, arrangiert von Sabine Glaser, geflochtene Körbe, Kinderwägen verschiedener Epochen, alte Karren, Markt-Chaisen sowie eine wunderschöne Ausstellung handgefertigter mittelalterlicher Kleidung von Julia Kiefer gab es zu bewundern.

 

Nach einem alten Grundstücksplan aus den Tiefen des Archivs unseres Rathauses fertigten Helmut und Irene Weber ein beeindruckendes maßstabgetreues Modell, welches Sulzbach im Jahre 1900 zeigt. Thomas Ehrenberg fertigte mit viel Liebe zum Detail nach alten Vorlagen das Rathaus, die alte Schule und die St.-Ignatius-Kapelle. Mit großem Interesse bestaunten die Besucher die dazugehörigen alten Fotos der Häuser und deren Bewohner. Ehrfürchtig durchschritten die Festgäste nun das Fahnenspalier, bestehend aus den vier Ortswappen, welche die Fahnenschwinger aus Rastatt zum Dreifachjubiläum beim großen gemeinsamen Eröffnungsfestabend in Malsch bereits überreicht bekommen hatten.

 

Die 1. Vorsitzende Sabine GlaserDas bunte Programm eröffneten die Festfanfaren, gespielt von Elke Zoldos, Andreas und Martin Kastner und Tim Buchholz, denen sich die Begrüßungsworte der 1. Vorsitzenden des Vereins Sulzbach 900 e.V., Sabine Glaser, anschlossen. In eindrucksvollen Worten beschrieb sie die seit fünf Jahren laufenden Vorbereitungen. Sehr erfreut zeigte sie sich, wie auch Peter Barton in seinen Begrüßungsworten, über das große „Wir-Gefühl“ der Sulzbacher Vereine, Vereinigungen und vieler engagierter Sulzbacher Bürger, die gemeinsam an der Umsetzung der verschiedenen Ereignisse im Jubiläumsjahr mitwirken.

 

Ansprache von Pfaffer DempfleHerr Pfarrer Dempfle, der auch Grußworte von Herrn Pfarrer Zeller überbrachte, hob auf die erste historische Erwähnung Sulzbachs und dessen Zugehörigkeit zum Kloster Reichenbach ab. Er wünschte den Veranstaltungen im Jubiläumsjahr gutes Gelingen und Gottes Segen. Humorvoll erzählte unser Ortsbüttel Herbert Eder von früher. Die eigens für das Jubiläumsjahr von Irene Weber gegründete Sulzbacher Tanzgruppe, trainiert von Ute Stächele, zeigte in selbstgeschneiderter historischer Bauerntracht traditionelle Volkstänze.

 

Die Übergabe der LogofahnenEin weiterer feierlicher Höhepunkt des Abends war die Überreichung der zum Jubiläum gefertigten Logofahnen von Malsch, Sulzbach und Waldprechtsweier. Herr Münzer von den Fahnenschwingern erläuterte deren Bedeutung, die 2. Vorsitzende Jessica Dotzauer gelobte im Fahneneid, die ihnen überreichten Fahnen in Ehren zu halten und zu tragen. Im Anschluss zeigten sie zu einer entsprechenden Choreografie mit den insgesamt sieben neuen Jubiläumsfahnen ihr Können.

 

Der Kirchenchor St. IgnatiusDer Musikverein Sulzbach, dirigiert von Albert Fehler und der Kirchenchor St. Ignatius, mit Chorleiterin Elena Beselt, umrahmten - in einigen Stücken gemeinsam - mit ihren Darbietungen das festliche Programm. Dazwischen erzählte Irene Weber in Mundart von früher. Besonders hervorzuheben sei das mit „Gänsehautfeeling“ belegte Duett „Totale Finsternis“ aus dem Musical Tanz der Vampire, gesungen von Susanne Kunzweiler und Manuel Rübel. In die späten 70er-Jahre entführten Claudia Pontes und Susanne Kunzweiler mit einem Abba-Song. Ein Augen- und Ohrenschmaus boten die Soli von Florian Jung, der schwungvoll am Xylofon brillierte und Peter Vamosi an der Posaune.

 

Zum großen Finale rief Herr Udo Heidt, der gekonnt durch das Programm des Abends führte, alle Akteure nochmals auf die Bühne. Sabine Glaser dankte allen Mitwirkenden, und Musikkapelle, Chor und alle Gäste stimmten in das Sulzbacher Heimatlied ein. Zum anschließenden Badner Lied nahmen die Fahnenschwinger nochmals Aufstellung und stehend grüßten die Gäste ihr geliebtes Badner Ländle.

 

Ortsvorsteher Peter BartonNoch einmal ergriff Peter Barton das Wort und richtete Dankesworte an die Organisatoren des Abends. Besondere Dankesworte richtete er an Sabine Glaser und überreichte ihr ein Blumengebinde. Von dieser Stelle aus geht ein großes Dankeschön an Holger Schottmüller und sein Team vom Restaurant Sonneneck, die sich völlig in den Dienst des Vereins stellten und unentgeltlich die Planung und Umsetzung des „Festmahls“ übernahmen. Hochleistungen vollbrachte das Küchenteam, gestellt von den Sulzbacher Vereinen, das die Köstlichkeiten frisch und schön garniert aus der Küche zauberte.

 

Letztlich ein herzliches Dankeschön an die Firma Sonic Audio, die die Technik des Abends zur Verfügung stellte. Ein Kompliment an Manuel Glaser, der sich bei dieser Firma in Ausbildung zum Veranstaltungstechniker befindet und zusammen mit Rüdiger Glaser die technische Leitung des Abends übernommen hatte.

 

Zum Ausklang des gelungenen Abends saß man noch bis in die frühen Morgenstunden gemütlich beisammen.